Trinkwasser im Urlaub in Belgien

Urlaub in Belgien. Schön auf dem Campingplatz, in einem Hotel oder Ferienhaus. Dann könnte man meinen, dass das Leitungswasser genauso schmeckt wie in Deutschland. Das Leitungswasser ist auch gut zu trinken und hat wie in Deutschland wenig bis gar keinen Nachgeschmack. Dies unterscheidet sich jedoch stark je nach Region und dem Geschmack einer Person. Viele Deutsche haben die Angewohnheit, Wasser in Flaschen zu kaufen.

Trinkwasser in Belgien
Das Leitungswasser in Belgien kann ohne Gesundheitsrisiko getrunken werden. Dennoch empfinden viele Deutsche das Trinkwasser zu Hause als schmackhafter, was an dem leichten Chlorgeschmack liegt, den Wasser in Belgien haben kann. Es gibt Restaurants, in denen man statt der teuren Flasche Mineralwasser kostenloses Leitungswasser bekommt. Das ist fast genauso lecker und auch gut für Ihren Geldbeutel und die Umwelt.

Geschmackssache
Die Bevorzugung von abgefülltem Wasser wurde neben gesundheitlichen Erwägungen auch dem Geschmack zugeschrieben. In Deutschland wird im Leitungswasser fast kein Chlor verwendet. Dadurch treten nur wenige Leckagen auf und das bedeutet, dass weniger Schadstoffe in das Trinkwassersystem gelangen. Der Einsatz von Chlor ist daher nicht erforderlich.

In Belgien wird jedoch Chlor verwendet, um sicherzustellen, dass das Wasser sauber aus dem Wasserhahn kommt. Die Nutzung ist jedoch minimal, obwohl dies je nach Region unterschiedlich ist. Es schadet sicherlich nicht, sich zu fragen, was man im Urlaub am besten macht. Aber die Mindestmenge hat keinen Einfluss auf die Gesundheit und man schmeckt es oft nicht einmal. Ist eigentlich Geschmackssache, das kann man im Urlaub selbst recherchieren.

Umweltauswirkungen von Trinkwasser
Es ist nicht nur eine Gewohnheit der Belgier, Wasser in Flaschen zu kaufen, auch Touristen tun dies oft. Abgefülltes Wasser schnitt in allen Umweltaspekten am schlechtesten ab. Leitungswasser ist die umweltfreundlichste Wahl. Der Strom und die Rohstoffe für die Herstellung haben den stärksten Beitrag zur Umweltbelastung. Die Reinigung von Wasser, um es trinkbar zu machen, erfolgt unter anderem durch Filtration und Desinfektion. Dies ist ein schwierigerer Prozess als bei abgefülltem Wasser. Diese Umweltbelastung ist jedoch nichts im Vergleich zu abgefülltem Wasser.

Die Lösung für reines Wasser
Belgisches Leitungswasser muss strengen Anforderungen genügen, enthält aber manchmal auch eine begrenzte Menge an Kalk, Blei oder anderen Schadstoffen. Eine andere Form, die natürlichem Wasser am nächsten kommt, ist: gefiltertes Leitungswasser.

Nach dem Filtern ist der Geschmack des Wassers viel weicher, was den Chlorgeschmack verhindert. Was einen großen Unterschied macht. Es ist ökologisch verantwortlich, indem Sie auf den Kauf von Plastikflaschen verzichten, sind Sie viel umweltfreundlicher. Außerdem ist es auch wirtschaftlicher, jedes Mal ein Filtergerät statt neuer Flaschen zu kaufen.

Durch das Filtern des Wassers entfernen Sie einen Großteil der Schadstoffe aus dem Leitungswasser und es schmeckt wie das Wasser, das Sie in den Niederlanden gewohnt sind. Schauen Sie in unserem Shop nach, welches Filtersystem Sie am besten mit in den Urlaub nehmen können.